Veranstaltung: Die Macht des Wassers - Taufen in der Reformation

Die Macht des Wassers - Taufen in der Reformation
Die Ausstellung greift die spannenden Kontroversen um die Taufe auf und präsentiert das facettenreiche Thema „Macht des Wassers“ in der Reformationszeit unter münsterischen aber auch deutschen Perspektiven.
500 Jahre Reformation: Bis zur Anerkennung des lutherischen Glaubens als eigenständige Konfession war es ein langer Weg. Der Reformator Martin Luther stritt mit der katholischen Kirche nicht nur über das Abendmahl, sondern auch über die Taufe. Beide waren die einzigen Sakramente von den sieben katholischen Sakramenten, die für ihn noch Bestand hatten. Gleichzeitig bildete sich zudem eine neue religiöse Bewegung, deren Anhänger die traditionelle Taufe Neugeborener ablehnten. Sie praktizierten die Erwachsenentaufe, da nur ein erwachsener Mensch in vollem Glauben an das Glaubensbekenntnis die Taufe als Zeichen für den Beginn eines christlichen Lebens empfangen könne. Die Kindertaufe hatte nach ihrem Verständnis keine Gültigkeit, bereits getaufte Menschen wurden erneut getauft. Ihre Gegner nannten sie Wiedertäufer. Ihnen drohten Verfolgung und Todesstrafe. In Münster errichteten diese Täufer 1534 ein Königreich und führten die Erwachsenentaufe für alle Bürger ein. Martin Luther, der weiterhin für die Kindertaufe eintrat, sah durch die Täufer „seine“ Reformation gefährdet. Der Sieg des katholischen Bischofs 1536 über die Täufer in Münster wurde europaweit beachtet, besonders aber von lutherischer Seite gefeiert. Das Scheitern der Reformation an diesem Punkt konnte abgewendet werden. Es ist eine gemeinsame Ausstellung des Stadtmuseums Münster und des Evangelischen Kirchenkreises Münster.
Veranstaltungsdetails

Datum: Sa. 09.12.2017
Uhrzeit: 11:00 Uhr - 18:00 Uhr
Rubrik: Ausstellungen
Weitere Termine:
So. 10.12.2017  - 11:00 Uhr - 18:00 Uhr
Ort: Münster
Location:
Stadtmuseum
Salzstraße  28
48143 Münster

Telefon: 0251/49 24 50 3
Fax: 0251/49 27 726

zur Webseite

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook