Veranstaltung: Musikkollegium Winterthur - Mischa Maisky

Ursprünglich ein reines Laiengremium, entwickelte sich die musikalische Vereinigung im Laufe der Jahrhunderte durch allmähliche Beziehung zu ausgebildeten Musikern mit großem Ehrgeiz an anspruchsvolle Werke, 29 - 39 Euro
Das MUSIKKOLLEGIUM WINTERTHUR wurde 1629 gegründet. Es ist damit eine der traditionsreichsten musikalischen Institutionen Europas, welche weder auf höfische noch auf kirchliche Initiative hin entstand. Ursprünglich ein reines Laiengremium, entwickelte sich die musikalische Vereinigung im Laufe der Jahrhunderte durch allmähliche Beziehung zu ausgebildeten Musikern mit großem Ehrgeiz an anspruchsvolle Werke. Der konsequente nächste Schritt war folglich die Gründung eines Berufsorchesters mit dem Namen "Stadtorchester Winterthur" (1875). Zu Beginn des 21. Jahrhunderts nannte sich dieses – in bewusster Anknüpfung an seine Anfänge – in "Musikkollegium Winterthur" um. Seit August 2016 ist der Österreicher THOMAS ZEHETMAIR Chefdirigent. Thomas Zehetmair ist eine der herausragenden Künstlerpersönlichkeiten der Gegenwart. Als Geiger, Dirigent und Kammermusiker (Gründer Zehetmair Quartett) genießt er weltweit großes Ansehen. MISCHA MAISKY, 1948 in Riga geboren, machte 1965 das erste Mal von sich reden, als er beim nationalen sowjetischen Musikwettbewerb den ersten Preis gewann. Im Anschluss an sein Debüt mit den Leningrader Philharmonikern erhielt er von der Presse sogar den Spitznamen "Rostropovich der Zukunft". 1966 gewann er den internationalen Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau und wurde am dortigen Konservatorium von Mstislaw Rostropovich in die Meisterklasse aufgenommen. Nachdem seine Schwester 1969 nach Israel ins Exil gegangen war, erschien Maisky dem Sowjet-System als Staatsfeind. Er wurde verhaftet und 1970 in ein Arbeitslager gesteckt. Mehr als zwei Jahre lang konnte er sein Instrument nicht anrühren und schaffte es erst im Winter 1972, sich vorerst in Israel, dann in Brüssel niederzulassen. 1974 nahm Maisky dann noch einmal Unterricht, als Meisterschüler von Gregor Piatigorsky. Er ist damit der einzige Cellist, der sowohl bei Rostropovitch als auch bei Piatigorsky in die Lehre gegangen ist. Von 1975 an gelang es Maisky, sich international auf den großen Konzertbühnen zu profilieren. Seitdem tourt er durch die USA, Europa, Australien und Fernost.
Veranstaltungsdetails

Datum: So. 05.11.2017
Uhrzeit: 19:30 Uhr - Ende offen
Rubrik: Konzerte
Ort: Coesfeld
Location:
Konzerttheater Coesfeld
Osterwicker Straße  31
48653 Coesfeld

Telefon: 0800 - 539 6000

zur Webseite

AZ-Kontakte

Abonnements
(0 25 41) 92 11 39
 
Anzeigen
(0 25 41) 92 11 32
 
Redaktion
(0 25 41) 92 11 51
 

AZ-Pressehaus
Rosenstr. 2, 48653 Coesfeld
(0 25 41) 921-0

montags bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,
freitags von 8 bis 13 Uhr und
samstags von 8.30 bis 12 Uhr

Billerbecker Anzeiger
Münsterstr. 4, 48727 Billerbeck
(0 25 43) 23 14-0

montags bis freitags 8.30 bis 12 Uhr
 

Gescherer Zeitung
Kirchplatz 2, 48712 Gescher
(0 25 42) 93 04-0

montags bis freitags 9 bis 12.15 Uhr 
und donnerstags 14.30 bis 17 Uhr  

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Facebook